Das Blog rund ums Kochen und Backen im eigenen Steinofen und um andere schöne Dinge.kontaktlinsen

In der Sommerzeit
kommt der Rechner manche Tage
nicht zum Zuge!
Garten und Terrasse mit Freunden!



Das Blog rund ums Kochen und Backen im eigenen Steinofen und um andere schöne Dinge.


  Startseite
    Brot backen
    Wursten
    Räuchern
    Topfguck
    Backofen- und andere -rezepte ...
    Ofen- und Küchenbau
    Was dem Brotbaecker noch gefällt!
    Brotbaecker auf Reisen
    Übrigens...
    Disclaimer
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Gutes Brot braucht seine Zeit
   Sauerteigseite
   Ofenseite
   Holzbäcker
   Lehmbackofenseite
   Robis Ofenseite
   Träumerle
   Karl-Heinz E.
   Cum pane´s Seite
   Cengiz - Steinofen
   Netzbrotseite
   Italienflair
   Der Metzger
   Vincent Klink
   Weinbauer Wolf
   Seifenfee neu
   Brigitte
   Samantha
   Schlösserfamilie
   Krabatmühle
   Dixiland Dresden
   Gruppe Karussell
   Musikalische Frauen der Extraklasse
   Rosengarten
   Für Freunde der Lausitz
   Erdgastrasse
   Die Filmkritiker




  Letztes Feedback



Brotbaecker

Webnews

www.brotbaecker.com



http://myblog.de/brotbaecker

Gratis bloggen bei
myblog.de





Katastrophe...

...oder was davon übrig bleibt! In der Mittagspause war ich heute mal kurz in der Nähe der Altstadtbrücke in Görlitz.

Auf der Uferstraße ist an den Gebäuden deutlich zu erkennen, wie hoch das Wasser noch vor Stunden gestanden hat.

Beide Frauen hätten gestern an diesen  Stellen kräftig schwimmen müssen.

An den Fenstern der Pension "Piccobello" ist noch deutlich zu erkennen, wie hoch das Wasser hier stand.

Einen Teil des Schlamms hat man schon beräumt.

An anderer Stelle wird noch fleißig geschaufelt.

Hier gab es mal einen ordentlichen Fussweg.

Während auf deutscher Seite "nur" Sand und Schlamm aufgespült wurden, wurden die neu sanierten Häuser auf polnischer Seite und die davorliegende Straße kräftig  in Mitleidenschaft gezogen. Auch das Jacob-Böhme-Haus (Museum) hat stark gelitten.

Noch vor Stunden waren es nur ca. 30 cm bis die Altstadtbrücke überschwemmt worden wäre. Die tolle Gaststätte "Dreiradenmühle" auf polnischer Seite (hinter dem Gebäude mit der Figur an der Wand) ist offensichtlich auch abgesoffen gewesen.

Das ist nur ein kurzer Einblick. Da ich kein Katastrophentourist bin, bin ich nicht weiter in den Schlammecken herumgekrochen. Ich denke das hier reicht ja schon.

Besonders traurig bin ich, dass der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau unter Wasser steht. Hoffentlich sind die Schäden nicht so groß!

Wenn man dieses Elend hier so sieht, dann bekommt man auch ein Gefühl dafür, wie es den Leuten in Bangladesh und Pakistan gehen muss. Und die sind nicht versichert und die meisten haben dort ganz bestimmt auch keine Sparkonten.

In der Hoffnung, dass die Leser meines Blogs von solchem Ungemach verschont geblieben sind, sendet herzliche Grüße

Der Brotbaecker

 

9.8.10 22:03
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung